Kategorien
Windows

Interessante Software für Windows

Ich stelle hier ein paar Produkte vor, die ich im täglichen Einsatz habe und daher als „unverzichtbar“ erachte. Natürlich ist das eine sehr individuelle Angelegenheit, aber vielleicht auch eine Anregung, eines der Produkte einmal anzusehen.

Directory Opus – Der Dateimanager

Der ultimative Dateimanager und ein unverzichtbares Werkzeug für die tägliche Arbeit mit Dateien. ZIP, RAR entpacken, FTP, kopieren/verschieben, ausdrucken, synchronisieren, leistungsfähiges Suchen/Ersetzen (auch mit regulären Ausdrücken), verschiedene Ansichten, Zwei-Fenster-Ansicht und vieles mehr.

Preis: ab 49,95 €
Webseite: www.directoryopus.de

 

Paint Shop Pro – Das Malprogramm

Seit der Version 4 ist Paint Shop mein favorisiertes Malprogramm. In erster Linie, weil mir Photoshop zu teuer ist. Zudem ist Photoshop zum Erstellen von Icons und anderen kleineren Webgrafiken m.E. nicht wirklich gut geeingnet ist. Schon die Ladezeit ist zu lange und die Funktionen für dieses Einsatzgebiet einfach zu sperrig. Paint Shop glänzt hier mit einer schnellen Ladezeit, einer guten Bedienung und sinnvollen Funktionen. Leider änderte sich dies von Version zu Version und als ich letzt von 6 auf 10 umgestiegen bin, war ich doch sehr enttäuscht, von der langen Ladezeit und der überfrachteten Oberfläche. Ich kann nicht beurteilen, ob dies an Corel liegt, denn die Version 10 ist die erste unter der Regie von Corel. Auf jeden Fall hat Paint Shop Pro 10 sehr viele seiner Vorteile für meinen Anwendungsbereich verloren, so dass ich weiterhin primär mit Version 6 arbeite. Die neuen Funktionen zur Fotobearbeitung klingen zwar sehr gut, sind aber in der Praxis m.E. nicht so gut wie die von Photoshop Elements 3 und Nachfolger.

Abraten kann ich indess von Programmen wie Photo Impact und alles was von Ulead kommt, denn das ist in der Regel einfach nicht gut zu bedienen.

Noch ein paar Hightlights der Version 10: Objektentfernungs-Werkzeug (ersetzt unerwünschte Bildteile spurlos mit dem Hintergrund – das funktioniert m.E. aber lange nicht so gut wie bei Photoshop und Photoshop Elements), intelligente Fotokorrektur, Perspektivenkorrektur, RAW-Unterstützung.

Preis: ab 59,95 €
Website: www.corel.de

 

PhotoShop Elements – Die Fotobearbeitung

Für die Fotobearbeitung kann ich dieses Programm nur empfehlen. Kein andres kann ihm hier das Wasser reichen – außer der große Bruder Photoshop. Elements bietet das Bedienkonzept von Photoshop und auch viele dessen Funktionen. Ab der Version 3 ist hier auch erstmals (m.W. vor Photoshop) der intelligente Korrekturpinsel eingeführt worden, der automatisch markierte Bereiche mit der Umgebung anpasst und so eine sehr einfache und effektive Korrektur von Bildfehlern und Entferung von Fremdobjekten (wie z.B. Schilder) ermöglicht.

Preis: ab 79,95 €
Website: www.adobe.com/de

 

Xara Designer Pro – Das Illustrationsprogramm

Vielleicht kann der ein oder andere mit dem Begriff Illustrationsprogramm wenig anfangen. Diese Art der Software wird auch als Vektorzeichenprogramm bezeichnet und der bekannteste Vertreter ist sicherlich CorelDraw und im professionellen Sektor Adobe Illustrator oder Macromedia Freehand. Im Grunde ist der Xara Designer ein Programm zur Erstellung von Grafiken aller Art. Basis sind beliebige Vektorformen und Linien, die dann mit Verläufen, Texturen, Transparenzen und Schatten versehen werden. Die Grafiken können dann wieder als Bitmap Grafiken im TIF, GIF oder JPG-Format gespeichert werden. Ein wichtiger Aspekt bei Xara-Produkten ist die einfache Bedienbarkeit. Wenn man einmal die erste Hürde genommen hat, da sich Vektorprogramm grundlegend von Malprogrammen wie Photoshop und PaintShop unterscheiden, dann wird man kaum noch ohne auskommen, wenn immer man Webgrafiken, Einladungskarten oder Flyer erstellen möchte.

Der Xara Designer Pro ist die größte Version der Xara-Reihe. Die Basisversion nennt sich MAGIX Foto & Grafik Designer 2013. Die Version, die primär für die Erstellung von Webseiten und Webgrafiken geeignet ist, nennt sich MAGIX Web Designer MX.

Preis: ab 49,95
Website: www.magix.de

 

R-Studio – Der Datenretter

Fast jeder, der sich mit Computern beschäftigt, kennt sicherlich den Moment, in dem man Daten versehentlich gelöscht hat oder der Computer eine Partition nicht mehr findet oder gar nicht mehr startet. Sicherlich hatte man immer vor, alle Daten zu sichern, doch in der Praxis liegt das letzte Update sicherlich schon einige Monate zurück. Wenn es nun zum ‚Datengau‘ gekommen ist und alles gelöscht zu sein scheint, dann rücken die Recovery-Programme und spezielle Datenrettungs-Dienstleister ins Blicklicht. Die Dienstleister dürften aber in den meisten Fällen viel zu teuer sein und so ist man schnell auf die Hilfe eine Software angewiesen. Empfehlen kann ich dabei den mehrfachen Testsieger R-Studio. Die Software ist nicht ganz leicht zu bedienen, aber die Wiederherstellungsrate ist laut den Tests die beste aller getesteten Produkte. Mit der Testversion kann man schauen, ob die Daten noch zu finden sind und mit einer Vorschau die meisten Datentypen auch schon vorab begutachten.

Preis: ab 49,95 €
Website: www.rstudio-datenrettung.de

 

Nicht verschweigen möchte ich hier im ‚Kleingedruckten‘, dass meine Firma die Produkte Directory Opus, R-Studio und Xara Designer vertreibt und ich diese Produkte daher weit besser kenne, als andere. Fragen hierzu beantworte ich deshalb besonders gerne 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.