Kategorien
Computer & Medien

Internet unterwegs

Auf Reisen und im Urlaub steht man vor dem Problem, wie man am Zielort ins Internet kommen kann. Sei es um Mails zu lesen oder gar um die eigene Webseite oder ein Blog zu pflegen. Hierfür gibt es mehrere Weg, die mit mehr oder weniger Umstand und/oder Kosten verbunden sind.

Die Methoden sind:

  • Internet-Cafe
  • Hotspot/WLAN
  • Datenverbindung per Handy
  • Modem/ISDN-Anschluss

Wie bereits am Anfang angedeutet, hat jede Variante ihre Vor- und Nachteile. Nachfolgend eine Aufstellung:

Internet-Cafe – Man besucht ein Internet-Cafe und benutzt den dort vorhandenen PC, für den Datenaustausch verwendet man einen USB-Stick.

Vorteile: schnelle Anbindung, einfache Bedienung; Nachteile: Kosten, Unsicherheit bezüglich der Datensicherheit auf dem PC, nicht die eigene Arbeitsumgebung; möglicherweise fehlende Anwendungen, nicht immer in der Nähe, man muss sich vorher über den Ort des Internet-Cafes informieren

Hotspot/WLAN – Mit dem eigenen Laptop oder einem Smartphone geht man einen Ort mit WLAN-Router und stellt dort eine Verbindung her. Beispielsweise bietet T-Mobile/T-Home rund 20.000 Hotspots, einige davon in McDonalds-Filialen.

Vorteile: meistens schnelle Anbindung, gewohnte Arbeitsumgebung mit allen notwendigen Anwendungen, einfache Bedienung; Nachteile: Kosten, nicht immer in der Nähe, man sich sich vorher über den Ort des Hotspots informieren

Datenverbindung per Handy – Mit dem Handy verbindet man sich mit dem Internet und bindet den PC über Bluetooth oder Infrarot (sehr langsam) an.

Vorteile: fast überall verfügbar, gewohnte Arbeitsumgebung mit den notwendigen Anwendungen; Nachteile: zumeist extrem hohe Kosten für Datenverkehr, u.U. nicht besonders schnell (nur UMTS ist schnell), komplizierte Einrichtung

Modem/ISDN-Anschluss – Im Hotel oder der Ferienwohnung verbindet man das interne Modem des Laptops mit der Telefonleitung und wählt einen Anbieter an.

Vorteile: zumeist recht günstig, gewohnte Arbeitsumgebung mit den notwendigen Anwendungen; Nachteile: Kosten, relativ langsam (meist nur Modem möglich), wird u.U. vom Hotelbetreiber geblockt, in Ferienwohnung gibt es kaum noch Telefonanschlüsse, Modem-Einrichtung nicht immer problemlos

Zugang per T-Mobile/T-Home Hotspot

Persönlich habe ich mich für den Internetzugang per Hotspot entschieden. T-Mobile/T-Home bietet auch Nichtkunden Prepaid-Tarife an. T-Kunden haben unter Umständen eine Flatrate für die Hotspots oder zumindest monatliche Freistunden. Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.