Kategorien
Computer & Medien

Nokia E61 – Smartphone ohne Windows Mobile zum günstigen Preis

Nach langer Suche nach einem Ersatz für meinen Sony-PDA (leider wurden alle PDAs von Sony eingestellt) und dem Wunsch, diesen auch gleich mit einem Handy zu verbinden, bin ich auf das neu Nokia E61 Smartphone gestoßen. Ein echtes Juwel zum günstigen Preis.

Ein paar Daten: vollständige Tastatur mit Umlauten, helles Display, beleuchtete Tasten, Quadband, WLAN mit WPA, Bluetooth, …

Da ich das Smartphone primär als PDA und nicht als Telefon benutzen möchte, kam nur ein Prepaid-Vertrag in Frage. Das Handy bekommt man aber auch ohne Vertrag für rund 320 EUR. Da es sich sehr gut als PDA eignet, ist dieser Preis sehr angemessen.

Ein kleiner Wehmutstropen ist das Branding des Geräts als „T-Mobile“. Das Logo ist auf der Vorder- und Rückseite zu sehen und beim Anschalten kommt gleich ein entsprechendes Thema hoch, das zudem völlig unbrauchbar ist, weil man dann die Schrift der Anzeige deutlich schlechter lesen kann. Das Thema lässt sich unter System/Themen aber schnell wieder auf das wesentlich bessere Originalthema von Nokia zurückstellen.

Ich werde in der nächsten Zeit an dieser Stelle weitere Informationen zu meinen Erfahrungen mit dem Nokia E61 berichten. Vorab nur ein paar Highlights:

  • Klein und handlich (für einen PDA)
  • Vollständige Tastatur mit Umlauten (äöü)
  • Sehr gut ein- und zweihändig zu bedienen
  • Beleuchtete Tasten
  • Gutes, helles Display
  • Gute Menüsteuerung, dank SymbianOS 🙂
  • WLAN (inkl. WPA), Bluetooth, IR
  • Quadband

nokia61_2

Interessante Links:

www.e61addicted.de – Die Wissensquelle für das Nokia E61 Smartphone

www.telefon-treff.de – Forum mit Infos, z.B. auch Nokia

www.handy-faq.de – umfangreiches Forum mit sehr großer Nutzerzahl

21. November 2006: Der erste Tag mit dem Handy

Ich bin immer noch begeistert, genauso hatte ich es mir vorgestellt. Die Bedienung ist in weiten Teilen sehr einfach. Nicht ganz so einfach war die Einrichtung des WLAN-Zugangs, denn das Prinzip der Zugangspunkte war mir nicht klar und auch das Nachlesen im Handbuch wollte erst keine Klärung bringen. Nachdem diese Hürde jedoch genommen war und WLAN sogar mit WPA-Verschlüsselung eingestellt werden konnte, war es mir auch möglich, im Internet zu Surfen. Das hat gut funktioniert und Bilder und Grafiken lassen sich sehr schön verkleinern, so dass man auch normale Webseiten sehr gut auf dem Display darstellen kann. Natürlich würde ich mir als Surfer ein Möglichkeit zur Speicherung der Webseiten wünschen, um auch Offline darauf zugreifen zu können. Aber sicherlich findet sich dafür auch noch eine Lösung.

28. November 2006: Mehr als 100 Millionen Smartphones mit Symbian OS verkauft

Die Meldung des Symbian-Konsortiums, das zu Nokia (47,9 Prozent), Ericsson (15,6 Prozent), Sony Ericsson (13,1 Prozent), Panasonic (10,5 Prozent), Siemens (8,4 Prozent) und Samsung (4,5 Prozent) gehört, ist wichtig, weil sie die Marktkraft und Konkurrenzfäigkeit des Systems zeigt, da auch hier Microsoft mit Windows Mobile ein direkter Konkurrent ist. Wichtig dabei ist der Hinweis, dass es schon 6.100 Anwendungen für das Smartphone-System gibt. Damit sollte die wichtige Rolle dieses Systems für die nächsten Jahre gesichert sein. Pressemeldung von Symbian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.