Informationen, Internet
Schreibe einen Kommentar

Warum man seine Website nicht bei T-Online hosten sollte

Nach einigen Arbeiten an einer Webseite, die bei T-Online gehostet ist, möchte ich von meinen Erfahrungen berichten.

 

Dies ist nicht meine erste Erfahrung mit T-Online und mir ist auch nicht klar, warum manche Kunden unbedingt darauf bestehen, dass die Website bei T-Online liegen soll. Die erste Hürde ist das Webinterface auf t-online.de. Umständlicher und schwieriger kann man es meines Erachtens nicht gestalten. Und das bei den wenigen Funktionen die hier überhaupt angeboten werden.

Wirklich erschreckend sind aber die Performance und die Verfügbarkeit. In den letzten zwei Monaten ist es mehrfach vorgekommen, dass der Server gar nicht verfügbar war, weder per WWW noch per FTP. Zudem ist der Seitenaufbau sehr oft extrem langsam.

Schwierig wird es auch, wenn man PHP5 verwenden möchte. Erste Hürde ist wieder die Weboberfläche. Nach einigem suchen findet man es unter „Profi-Anwendungen -> Eigene Skripte“. Dort wählt man, ob PHP4 oder PHP5 als Standard-Anwendung für .php verwendet werden soll. Bei mehreren meiner Test auf verschiedenen PCs war es so, dass obwohl PHP5 ausgewählt wurde, das Interface mitteilt, dass PHP4 als Standard verwendet wird. Bleibt man ausreichend hatnäckig und versucht es auch einmal mit der Eingabe PHP4, dann schafft man es irgendwann, das System zu überzeugen, dass man wirklich PHP5 ausgewählt hat. Ganz verwirrend ist jedoch, wenn man nach einen Tagen feststellt, dass bestimmte Funktionen nicht mehr verfügbar sind. Wenn man Glück hat, dann fällt der Verdacht schnell auf eine falsche PHP-Version. Ein Test mit phpinfo() konnte dies bestätigen und ein Blick ins Webinterface bei T-Online zeigte, dass hier wieder PHP4 als Standard-Anwendung eingetragen war. Ich frage mich, wie so etwas passieren kann…

Ein ebenso sehr ärgerlicher Umstand ist, dass T-Online bie seinen Homepage-Paketen keine .htaccess-Datei zulässt. Diese wird z.B. gerne für Umlenkungen verwendet, auch um schönere URLs in Content-Mangement-Systemen verwenden zu können. Leider wieder Fehlanzeige. Behelfen kann man sich nur, indem man die Dateien von Hand anlegt und einen Redirect im Header einbaut. Natürlich eine umständliche und fehleranfällige Lösung…

Das sind natürlich alles persönliche Erfahrungen, aber ich kann wirklich keinem empfehlen, T-Online für das Website-Hosting zu verwenden. Einen Vorteil wüsste ich auch nicht, wohl aber die genannten Nachteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.